Kapitel 9   –   Die Kirche

Abschnitt 8   –   Pfarrhaus und Gemeindehaus



Treffen der Frauen im Gemeindehaus Das 1802 vor der Kirche errichtete alte Schulgebäude des Kirchspiels Marienfels, in dem bis 1927 der Unterricht stattfand, wurde 1953 von der Kirchengemeinde übernommen. Der alte Schulsaal wurde gestrichen und mit Tischen und 40 Stühlen für die Gemeindearbeit in Dienst genommen.

Das Gemeindehaus nach der Renovierung Während der Jahre 1970 und 1971 fand eine gründliche Renovierung des Gemeindehauses statt, die Außenwände wurden bis zum ersten Stock erneuert und eine Teeküche und zwei Toiletten eingebaut. Das Dach des Hauses wurde 1972 neu beschiefert. Im Gemeindehaus wurden in der kalten Jahreszeit Gottesdienste abgehalten, der Kirchenchor traf sich dort zu seinen Proben und auch heute werden dort noch kirchliche Treffen, Veranstaltungen und Konfirmandenstunden durchgeführt.

Das Pfarrhaus 1944 Das Pfarrhaus wurde 1716 unter Pfarrer Müller erbaut. Auf dem Speicher ist ein Balken eingebaut, der sich früher über der Haustür befand. In ihm ist eingeschnitzt: „Dies ist ein Lehrershaus, ein Leidenshaus daneben, zum Lehren wollest du, mein Gott, Gedeihen, zum Leiden gib Geduld und steure allem Feind, gib Segen und Gnad, dem, der dich herzlich meint. Valentin Müller, pastor loci anno 1716“. Im Sommer 1954 wurde der Außenputz erneuert, 1955/56 das Pfarrhausdach neu beschiefert. 1965 erhielt das Gebäude eine Ölheizung. Scheune und Stallung des Pfarrhauses wurden 1967 abgerissen und an deren Stelle eine Grünanlage geschaffen und der Pfarrhof gepflastert. Ein niedriges Hoftor aus Stahlrohr ersetzte 1974 das alte Holztor.


Die Gebäude heute



zurück ... 9.7. Die Kapelle zu Hunzel 10. Die Schule weiter ...

© Gemeinde Marienfels  –  alle Rechte vorbehalten